2. A-Jugend

A Jugend 2

Aufstellung:

stehend vl.n.r.: Marc Sedlacek, Lauro Pichiri, Marvin Münch, Fynn Brandes, Jason Steffen, Marlon Schrage, Martin Zelmer (Betreuer)

knieend vl.n.r.: Niklas Koch, Liam Sieverling, Szymon Koziol, Simon Debbrecht, Matej Koparan, Jakob Tschochner es fehlt: Theo Kracke

Training:
Dienstag, 18:30 - 20:00 Uhr | Halle Eisteichweg
Freitag, 19:00 - 20:30 Uhr | Halle Eisteichweg

Trainer & Ansprechpartner:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0177 / 7128070

Saison 2019/20
Vorrunde zur Oberliga: Spielplan und Tabelle

 

dubiel-alex-250Hochklassigen Jugend- und Herrenhandball bekamen die Zuschauer am vergangenen Sonntag in der Sporthalle am Eisteichweg geboten. Die Bundesliga-A-Jugend hatte zum Vorbereitungsturnier "jeder gegen jeden" über jeweils 2x20 Minuten eingeladen. Mit von der Partie waren der Staffelkonkurrent vom HSV Hamburg sowie die beiden Herren-Oberligisten vom TuS GW Himmelsthür und der HSG Schwanewede. Der Vertreter der Oberliga Nordsee holte sich mit drei Erfolgen auch verdient den Turniersieg.

Einen hervorragenden zweiten Platz belegte unsere A-Jugend, die die Spiele gegen den TuS GW Himmelsthür und auch den HSV Hamburg siegreich gestalten konnte. Das erste Spiel gegen den Niedersachsen-Oberligisten aus Himmelsthür war geprägt von zwei starken Abwehrreihen, die sich gegenseitig nichts schenkten und von Anfang an sehr präsent zur Sache gingen. Der Anderter Innenblock um Lukas Reese und Lukas Ossenkopp leistete dabei ganz hervorragende Arbeit gegen die körperlich sehr präsenten Rand-Hildesheimer. Wären die Anderter vor dem Tor etwas abgeklärter, das Spiel wäre vielleicht sogar eine klare Angelegenheit geworden. Doch so fanden die Gäste besser ins Spiel und führten Mitte der 2. Halbzeit bereits mit 4 Toren, ehe die Anderter noch einmal aufdrehten. Mit einem 7:1-Lauf innerhalb von 6 Minuten drehte das junge Team das Blatt und gewann am Ende noch mit 24:23. Im zweiten Spiel des Tages gegen den späteren Turniersieger aus Schwanewede zeigte das Team vom Trainer Maik Bodenburg in der ersten Halbzeit die bisher schlechteste Leistung in der Vorbereitung. Technische Fehler und Fehlversuche luden die agilen Gäste zum Gegenstoßlaufen ein, das deutliche 13:5 zur Halbzeit war der "verdiente Lohn". In Halbzeit zwei zeigte das Team dann aber wieder eine verbesserte Leistung und konnte die zweite Halbzeit sogar mit einem Tor gewinnen, das Spiel war mit 25:18 aber eine klare Angelegenheit. Im letzten Spiel des Turniers gegen Staffelkonkurrent HSV Hamburg ging es dann auch darum, schon ein erstes Ausrufezeichen für die Saison zu setzen und den Sieg vom Sachsenwald-Cup im Juni zu bestätigen. Auch in diesem Spiel war es insbesondere die agile und kompromisslose Abwehrleistung der Anderter, die zu überzeugen wusste. Lediglich gegen die rechte Angriffsseite der Hamburger um Nationalspieler Kevin Herbst bekamen die Anderter nicht in den Griff. Zusammen 13 Tore erzielten Herbst und Luka Bruns. Auf Anderter Seite war aber die etatmäßige linke Seite grippegeschwächt, sowohl David Sauß als auch Philipp Obrock gingen angeschlagen in das Turnier und kamen nur sporadisch zum Einsatz. Der 25:21-Sieg war am Ende aber verdient.

Insgesamt war Trainer Maik Bodenburg vor allem mit der Abwehrleistung seines Teams zufrieden. Begeistert war er über die große Breite seines Kaders. "Wir konnten alle Ausfälle, und davon haben wir derzeit viele, adäquat ersetzen. Ich bin sehr zufrieden, dass wir ohne Qualitätsverlust wechseln können". Potenzial sieht Bodenburg insbesondere noch im Angriffsspiel. Hierzu sollen jetzt die nächsten Wochen dienen, um die Abstimmung im Angriff zu verfeinern. für den TSV Anderten im Einsatz waren: Patrick Kassner, Marcel Brauner und Timo Wilke im Tor; im Feld: Alex Dubiel (19 Tore), Lukas Ossenkopp (17), Lukas Reese und Lukas Quedenbaum (je 7), Maurice Jurke (5), Marc Heinze (4), Lars Schiebler und Maximilian Ahrenbeck (je 3), Benedikt Wegener und David Sauß (je 1) und Philipp Obrock.

Foto: Alex Dubiel zeigte sich als erfolgreichster Torschütze der A-Jugend

stroeh250Zur Vorbereitung auf die in fünf Wochen startende Bundesliga-Saison reiste die männliche A-Jugend gemeinsam mit dem Oberliga-Team am vergangenen Wochenende ins Trainingslager nach Westerstede. Bei optimalen Trainingsbedingungen standen vom Freitag bis Montag insgesamt acht Trainingseinheiten und drei Spiele auf dem Plan. Trainer Maik Bodenburg forderte seine Mannschaft insbesondere im intensiven Abwehrtraining. "Der Schwerpunkt lag auf den Absprachen in unseren Deckungssystemen. Die Jungs haben in allen Trainingseinheiten super engagiert mitgemacht" freut sich Bodenburg über den positiven Konkurrenzkampf im Team. "Mit den erarbeiteten Inhalten und unserem Abwehrverhalten bin ich zum jetzigen Stand der Vorbereitung schon ganz zufrieden". Auch die Testspiele bewertet Bodenburg insgesamt positiv. "Wir haben insgesamt gegen starke Herrenteams trotz hoher Trainingsumfänge gut mitgehalten, haben aber auch noch Potenzial nach oben".

Gegen die HSG Schwanewede, die mit einigen ehemaligen Bundesligaspielern anreiste, konnte das Team am Samstagabend, gestützt auf einen bärenstarken Patrick Kassner im Tor, immerhin 20 Minuten mithalten und führte zu diesem Zeitpunkt 8:6. Zu diesem Zeitpunkt konnten dann aber bereits Neuzugang Frädermann (Kniebeschwerden) und Alex Dubiel (Kieferprellung) nicht mehr mitwirken. Als dann auch noch Anfang der zweiten Halbzeit Kevin Ströh mit Augenbogen-Bruch ausschied, standen von dem berufenen Kader nur noch sieben Spieler zur Verfügung. Zu wenig, um nach bereits fünf Stunden Training noch gegenhalten zu können. Das am Ende doch deutliche 38:23 für den Herren-Oberligisten sollte allerdings Ansporn für das Team sein, sieht man sich doch schon am nächsten Wochenende in Hannover wieder. Am Sonntag standen am Abend -erneut nach zwei Trainingseinheiten- zwei Spiele mit verkürzter Spielzeit von jeweils 2x20 Minuten auf dem Plan. Gegen den Herren-Landesliga-Aufsteiger HSG Jever 2 startete die Bundesliga-A-Jugend in den ersten 10 Minuten furios und führte mit 7:2, bevor überwiegend die A-Jugend-Oberliga-Spieler zum Einsatz kamen. Nach kurzer Eingewöhnungszeit, die der Gegner eiskalt nutze, fand aber auch die Mannschaft von Trainer Michael Boldt ihren Rhythmus und schlug sich mit der 16:19-Niederlage insgesamt wacker. Im Anschluss griff dann noch einmal die Truppe um Lukas Ossenkopp ins Geschehen ein. Gegen den Drittliga-Absteiger aus Hatten-Sandkrug, der in der Saison um den sofortigen Wiederaufstieg spielen möchte, stand am Ende ein unglückliches 17:18 auf der Anzeigentafel.

"Auch wenn wir alle drei Spiele verloren haben: ich bin insgesamt zufrieden. Nur 18 Gegentore in 40 Minuten gegen einen starke Herrentruppe nach sieben Trainingseinheiten in drei Tagen sind eine überzeugende Leistung", so das Fazit von Bodenburg. Dabei fehlten ja auch noch Dubiel und Ströh.

Während nach aktueller Diagnose Alex Dubiel nach ein paar Tagen Pause wieder einsatzbereit sein wird, dauert die Verletzung von Kreisläufer Ströh länger. Am Donnerstag wird der Schüler operiert, und fällt danach vier bis sechs Wochen aus.

Foto: Gute Besserung, Kevin Ströh!

spielszene-fraedermannPünktlich zu Beginn der 2. Vorbereitungsphase sind die Personalplanungen für die A-Jugend-Bundesliga abgeschlossen. Nach Benny Wegener wechselt mit Jannis Frädermann ein weiterer Spieler aus dem Jahrgang 1994 von GIW Meerhandball zum TSV Anderten und wird schon mit in das am Wochenende stattfindende Trainingslager reisen. Frädermann wird auf der rechten Seite die Linkshänder-Fraktion mit Dubiel, Hornke und Quedenbaum komplettieren.

"Jannis weiß, dass er sich in der Vorbereitung an die Etablierten herankämpfen muss und sein Weg auch zunächst über die Oberliga führen kann" gibt Trainer Maik Bodenburg eine erste Einschätzung zu seinem Neuzugang ab. "Jannis ist ein sehr intelligenter und kreativer Spieler, der aber insbesondere körperlich und im Abwehrbereich noch zulegen muss" schätzt Bodenburg erste Stärken und Schwächen ein. Dass der Schüler, der sowohl im Rückraum als auch auf Außen eingesetzt werden kann, das Potenzial für die Bundesliga hat, zeigt neben den ersten Trainingseindrücken auch die Statistik: In der letzten Saison erzielte er in der A-Jugend-Regionalliga -noch als B-Jugendlicher- mit 54 Treffern nur ein Tor weniger als sein alter und neuer Mannschaftskollege Benny Wegener.

ajugend-start-in-vorbereitung-250Für die A-Jugend-Bundesliga und die A-Jugend-Oberliga hat am vergangenen Freitag die Vorbereitung begonnen. Auch wenn bis zu Saisonbeginn überwiegend handballerische Elemente auf dem Plan stehen, kommen dennoch auch athletische Inhalte nicht zu kurz. So wurde am Montag der "beliebte" Cooper-Test durchgeführt. Im Anschluss versuchten sich die Spieler -mehr oder weniger erfolgreich- beim Großfeld-Fußball, bevor es zum Abschluss der Einheit noch einmal in den Sand ging.

"Wir setzen immer mal wieder Reize im athletischen Bereich" sagt Trainer Maik Bodenburg, der aber auch durchblicken lässt, dass Handball ab sofort größeren Stellenwert hat. "Ab Freitag sind wir im Trainingslager. Dann werden wir verstärkt im Mannschaftsspiel zusammenarbeiten." Los geht es am Freitag nach Westerstede, wo u.a. auch gegen den Drittliga-Absteiger Hatten/Sandkrug getestet wird.

Weiterlesen ...

jblh-400jEs ist soweit: die männliche A-Jugend beginnt mit der 2. Vorbereitungsphase auf die A-Jugend-Bundesligasaison. In den kommenden sechs Wochen bis zum Saisonstart in Leipzig stehen fast täglich Trainingseinheiten, zwei Turniere und etliche Testspiele auf dem Programm. Bereits im Juni hatte die Mannschaft von Trainer Maik Bodenburg über fünf Wochen insbesondere athletische Grundlagen gelegt. Danach gingen die Spieler für drei Wochen -ausgestattet mit individuellen Trainingsplänen- in den Sommerurlaub. "Ich bin gespannt, in welchem Fitness-Zustand die Spieler aus dem Urlaub zurückkommen" hofft Trainer Maik Bodenburg auf die Zuverlässigkeit seiner Spieler.

Gerne würde der Trainer in den nächsten sechs Wochen insbesondere an der Abstimmung auf dem Handballfeld arbeiten. "Grundlage für unser Handballspiel ist aber eine 100%ige Fitness. Je besser die Jungs ihre Trainingspläne erfüllt haben, dasto weniger müssen wir in diesem Bereich noch machen" ist sich Bodenburg aber sicher, dass ab sofort überwiegend mit Ball trainiert werden kann. Zum Trainingsstart wird Bodenburg dann einen Großteil des 17-köpfigen Kaders begrüßen können. Der Abgang von Cuan Karaca konnte mit Benny Wegener aus Großenheidorn umgehend adäquat kompensiert werden. Zudem kommt eventuell noch ein Linkshänder dazu. "Dies wird sich nach den Trainingseinheiten am Freitag und Samstag entscheiden. Ansonsten ist unsere Planung jetzt aber abgeschlossen", so Bodenburg.

Höhepunkte der Vorbereitung werden neben dem viertägigen Trainingslager in Westerstede insbesondere die Turniere am Eisteichweg und in Berlin sein. Aber auch die sonstigen Testspiele haben es in sich. So spielt die A-Jugend unter anderem gegen die beiden 3.Liga-Absteiger Hatten/Sandkrug (am 07.08. in Westerstede) und Lehrter SV (am 22.08. um 20.15 Uhr am Eisteichweg). Zudem stehen für die Spieler auch einige Pressetermine auf dem Programm, zum Beispiel die offizielle Mannschaftsvorstellung bei Hauptsponsor meravis oder die Telnahme am "kleinen Fest am Bache" in Anderten.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.