Das Heimspiel gegen den 1. VfL Potsdam ging nach einem lange Zeit ausgeglichenen Spiel noch mit 21:29 verloren. Während sich die A-Jugend bis zur 40 Minute mit den Gästen auf Augenhöhe befand, konnten sich die Potsdamer in den letzten 20 Minuten deutlich absetzen. Zwar geht der Sieg für die Potsdamer völlig in Ordnung, da diese in der Schlussphase klar stärker waren. Jedoch fiel der Sieg mit 8 Toren nach einer weite Strecken überzeugenden Leistung der Anderter Jungs einige Tore zu hoch aus.

Die Partie war von Anfang an sehr ausgeglichen. Keine Mannschaft konnte sich zunächst entscheidend absetzen. Nach 11 Minuten stand es 4:4, dann ging Potsdam mit 7:10 in Führung. Die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt und konnten bis zur Pause auf 10:10 ausgleichen. Die A-Jugend setzte den Potsdamer Angriff mit einer sehr offensiven und laufintensiven Abwehr ständig unter Druck. Kamen die Gäste dennoch mal zu einer guten Torchance, wusste Leon Bloch im Tor diese immer wieder mit teilweise spektakulären Paraden zu vereiteln. Im Angriff waren die Gastgeber erfolgreich, wenn sie geduldig eine gute Torchance heraus spielten. Nur 10 Tore auf beiden Seiten zeigen aber, dass das Spiel in der ersten Halbzeit durch die Abwehrreihen und die Torhüter dominiert wurde.

Nach der Pause machten unsere Jungs da weiter, wo sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Eine starke Abwehrarbeit machte den Gästen das Torewerfen schwer und vorne gelang es immer wieder, einen Spieler in aussichtsreiche Position zu bringen. Lohn dieser Bemühungen war ein 15:15 in der 40. Minute. Nun musste die A-Jugend aber erkennbar dem kräftezerrenden Einsatz Tribut zollen. Die Abwehr kam immer wieder den berühmten Schritt zu spät, so dass Potsdam bis zur 55. Minute auf 19:25 davonziehen konnte. Zwar kamen die Anderter im Angriff weiterhin zu gute Torchancen, scheiterten aber jetzt auch in aussichtreicher Position an dem ebenfalls starken Potsdamer Torwart oder verfehlten das Tor. Die mangelnde Chancenverwertung war dabei ganz offensichtlich den nun schnell schwindenden Kräften geschuldet. Die Gäste konnten ihren Vorsprung daher bis zur Schlusssirene mit 21:29 auf 8 Tore ausbauen. Dies spiegelt aber nicht die wirklichen Kräfteverhältnisse wieder. Vielmehr hatte die A-Jugend eine starke läuferische und kämpferische Leistung gezeigt, die ein knapperes Ergebnis verdient gehabt hätte.

Es spielten: Leon Bloch (TW), Frederick Otto-Küster (TW), Max Albeshausen (1), Flavio Pichiri, Pascal Schuldes (2), Nico Schuldes (3), Balázs Guska (1), Max Wagner, Nick Salini, Ole Klitzke (4/3), Jesper Langeheine (8), Ayke Donker (2) und Kilian Opitz.

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.