Am 7.9. geht es endlich los – die A-Jugend des TSV Anderten startet nach drei Jahren Abstinenz mit einem Heimspiel gegen den HC Erlangen wieder in die Jugend-Bundesliga. Spielbeginn ist um 19.30h in der Sporthalle Ludwig-Jahn-Straße in Misburg.

Die Mannschaft von Trainer Nenad Pancic hatte sich im Frühsommer in der Qualifikation gegen starke Gegner durchgesetzt und gemeinsam mit der Mannschaft der NSG Nickelhütte Aue für die Bundesliga qualifiziert. Die Gruppeneinteilung brachte dann mit der Staffel Ost eine sportlich herausfordernde Gruppe mit leider teilweise sehr weiten Wegen. Aber Gegner wie Füchse Berlin und SC Magdeburg sind natürlich auch reizvoll – und das Derby gegen Burgdorf haben wir ebenfalls bekommen.

Seit Juni bereiteten sich die Spieler nun in zwei Phasen auf die großen Aufgaben vor, die in den kommenden Monaten anstehen. Nach einer ausgiebigen Kraft- und Konditionsphase haben sich die Anderter seit Anfang August in diversen Turnieren und Testspielen mit verschiedenen Gegnern gemessen und dabei Höhen und Tiefen durchlebt. Vor allem die Verletzung von Nour Fayala bei einem Lehrgang der tunesischen Nationalmannschaft musste erst einmal verkraftet werden. Aber mit mannschaftlicher Geschlossenheit gelang es dem Kader, das Fehlen zu kompensieren. Inzwischen ist Nour zurück am Eisteichweg und befindet sich im Aufbautraining.

Trainer Pancic setzt zum Saisonstart auf die individuellen Stärken seines Kaders, den er vor der Vorbereitung mit den Neuzugängen Ayke Donker und Jesper Langeheine (von MTV Groß-Lafferde), Nico und Pascal Schuldes sowie Ciwan Hasso (alle von TuS Bothfeld), Balázs Guska (TSV Burgdorf) und Max Wagner (TVE Sehnde) verstärkt hatte.

Wir freuen uns auf eine schöne Saison mit vielen namhaften Gegnern und wünschen den Spielern und Verantwortlichen viel Erfolg!

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.