Der Auftrag diesen Sonntag war ganz klar definiert: Die Heimserie nicht abreißen zu lassen. Mit der SG Börde Handball III war der Gast in der Tabelle weiter unten angesiedelt. Von solchen bloßen Rechenspielen sollte man sich jedoch nie täuschen lassen, was die ersten Spielminuten bewiesen. Der TSV ging bereits in der ersten Minute nach einem Siebenmeter in Rückstand und konnte diesen bis in die 23. Minute nicht überholen. Auffällig waren zu großen Lücken und inkonsequentes Verhalten in der Abwehr, aber vor allem in der Chancenauswertung konnten die Zuschauer Defizite beobachten. Eine Umstellung durch Trainer Marco Palazzi gab etwas Stabilität.

Das und auch eine verminderte Chancenauswertung auf Seiten der Gäste und eine gesteigerte auf Seiten des TSV brachte den Andertern einen 7-0-Lauf, sodass man mit einer 13:9 Führung in die Pause gehen konnte. Die zweite Halbzeit begann zunächst ähnlich wacklig wie die erste; es fehlte einfach das Feuer in der Mannschaft. Trotzdem ließen die Männer von der Schleuse die Gäste nicht mehr nennenswert herankommen. Dennoch nennenswert: Drei Zeitstrafen für Pelle Schoof innerhalb von acht Minuten wegen eher weniger nenneswertem Trikotziehens, Dank wiederum nennenswerter Beihilfe der Schiedsrichter. Am Ende stand ein seit der 24. Minute nicht mehr gefährdetes 32:23 auf der Uhr.

Für den TSV spielten: David Lewaszkiewicz, Kristof Balke (beide Tor), Daniel Franke (9), Malte Kostrzewa (6), Jari Rüdiger (5), Markus Wolter (4), Lennart Katz, Nico Zelmer, Pelle Schoof (je 2), Nikolai Berger, Florian Wilhelm (je 1), Timo Weymann, Domenik Schulz

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.