Die Anderter A2 ist weiterhin die Überraschungsmannschaft in der Landesliga Ost. An den vergangenen beiden Wochenenden konnten die Spieler um Trainer Malte Kostrzewa zwei weitere Siege einspielen und damit Ihren Platz in der Spitzengruppe weiter festigen. Besonders süß war dabei der Auswärtssieg im Derby auf der anderen Kanalseite in Misburg, wo ein energischer Schlussspurt ausreichte, um beide Punkte an den Eisteichweg zu entführen.

In das Spiel in Misburg mussten beide Mannschaften geschwächt starten, auf Seiten der Gastgeber fehlte Shooter Florian Parbel ebenso wie bei Anderten Haupttorschütze Lennart Katz, da beide auf Skifreizeit weilten. Den besseren Start in die Partie erwischten die Misburger, die sich im Verlauf der ersten Hälfte etwas absetzen konnten. Anderten haderte mit Ball und Wurfauswahl und konnte nur dank einer von Pelle Schoof organisierten Deckung halbwegs den Anschluss halten. Zudem konnten sich die Gäste bedanken, dass Misburg sich mit Undiszipliniertheiten unnötig selbst dezimierte und es somit verpasste, zum Halbzeit deutlicher zu führen als mit 14:12.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Spielverlauf, Misburg legte immer wieder vor und Anderten bekam in der Defensive vor allem die Achse Mitrovic/Pfarr nicht unter Kontrolle, so dass nach knapp 50 Minuten bei 23:18 hinter der Misburger Bank bei geöffneten Bierflaschen die Stimmung stieg und das Niveau sank. Allerdings gelang es in diesem Moment den Jungs vom Eisteichweg, den Turbo zu zünden und die kämpferischen Fähigkeiten abzurufen, die die Mannschaft schon über die gesamte Saison ausgezeichnet hatten. Der in dieser Phase unbezwingbare Yannis Pätz vernagelte sein Tor, Nick Salini, Kilian Opitz und Tom Meyer erzielten gemeinsam die nächsten sieben Treffer und drei Minuten vor Schluss führte plötzlich Anderten mit zwei. Misburg gelang der erneute Ausgleich, doch das letzte Wort hatte erneut Nick Salini mit dem 25:26. Der folgende Angriff der Misburger verpuffte, die letzten zehn Sekunden spielten unsere Jungs sicher zu Ende und feierten danach ausgelassen den Derbysieg.

Für Anderten spielten Sven Nawroth, Yannis Pätz (beide Tor), Max Albeshausen, Hannes Dehl, Elard Kappelmann, Ole Klitzke (1), Max Ludeneit (2), Julian Marxen, Tom Meyer (4), Kilian Opitz (7/3), Philipp Röhrbein (1), Nick Salini (5/1), Pelle Schoof (6/5)

Am darauf folgenden Wochenende hatte die A2 die Mannschaft aus Wietzendorf zu Gast in der heimischen Halle am Eisteichweg. Trainer Malte Kostrzewa konnte dabei wieder auf Lennart Katz zurückgreifen, musste aber auf Philipp Röhrbein und Nick Saline verzichten, so dass der Rückraum erneut nur dünn besetzt war. Nach einer anfänglichen Abtastphase bekamen die Anderter ihr Gäste ab der zehnten Minute immer besser in den Griff, vor allem der Hauptschütze der Gäste hatte sein Pulver schnell verschossen und konnte im weiteren Spielverlauf jederzeit kontrolliert werden. Entsprechend setzten sich unsere Jungs kontinuierlich ab und beherrschten die Gäste nach Belieben. Zur Pause führte Anderten bereits mit 22:12. Die Anderter Bank konnte darauf viel wechseln und vor allem den Vielspielern aus der B-Jugend lange Pausen gönnen, ohne dass dies dem Spielverlauf geschadet hätte. Dass der späte Nachmittag noch bunt wurde, lag vielmehr an der steigenden Frustration der Gäste und andererseits an den Unparteiischen, die ihre anfangs gewählte Linie trotz des klaren Resultats durchzogen und insgesamt 17 Zeitstrafen gegen beide Mannschaften aussprachen. Am Ende notierte die Anzeigetafel einen Spielstand von 47:21, das Ergebnis sollte man aber nicht überbewerten, beim Rückspiel in zwei Wochen werden die Wietzendorfer sich wahrscheinlich deutlich stärker präsentieren als in der letzten Viertelstunde am Eisteichweg.

Für Anderten spielten Sven Nawroth, Yannis Pätz (beide Tor), Max Albeshausen (4), Hannes Dehl (3), Lennart Katz (10), Ole Klitzke (3), Max Ludeneit (3), Julian Marxen (2), Tom Meyer (3), Kilian Opitz (7), Pelle Schoof (12/3)

Für die Anderter A2 stehen nun zwei Auswärtspiele an, zunächst tritt die Mannschaft am 10.02. zum Rückspiel in Wietzendorf an, ehe es am folgenden Wochenende nach Neustadt geht.

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.