Im ersten Spiel des neuen Kalenderjahres begrüßte die Anderter B1 als Tabellenführer der Verbandsliga die Gäste von der JSG Weserbergland. Nachdem in der Vorrunde das Spiel in Emmerthal sicher gewonnen wurde, ging die Mannschaft am heimischen Eisteichweg ebenfalls als klarer Favorit ins Spiel gegen einen Gegner, der an guten Tagen für jede Mannschaft der Liga gefährlich werden kann, wie in der Vorrunde bereits Schaumburg und kurz vor Weihnachten GIW Meerhandball erfahren mussten.

Die Heimmannschaft erwischte den deutlich besseren Start und konnte durch die Rückraumreihe in den ersten drei Angriffen eine 3:0-Führung herauswerfen. Auch in der Folge stand die Abwehr gut gegen den gefährlichen Marius Koch und im Angriff wurden die Lücken genutzt. Entsprechend führte Anderten nach einer Viertelstunde bereits mit 9:3, die Gäste nahmen eine Auszeit und auf der Tribüne glaubte niemand so recht, dass das Spiel noch einmal eng werden würde. Leider griff die schläfrige Stimmung des späten Sonntag Nachmittag dann auch auf die Anderter Spieler über. Knapp zehn Minuten gelang kein eigenes Tor mehr und die Gäste verkürzten Tor um Tor. Dennoch rettete Anderten drei Tore Vorsprung in die Halbzeit (11:8), weil Elard Kappelmann kurz vor dem Pausenpfiff den Abpraller nach einem vergebenen Siebenmeter aufnehmen und gerade noch rechtzeitig im Gästetor versenken konnte.

Mit Beginn der zweiten Hälfte wollten die Anderter nun wieder zum Spiel der Anfangsphase zurückkehren. Allerdings wurde schnell deutlich, dass der Angriff von der torlosen Phase verunsichert war, während die Spieler aus dem Weserbergland neuen Mut geschöpft hatten. So dauerte es nur fünf weitere Minuten, ehe bei 12:12 der Ausgleich hergestellt war. Das Spiel stand auf Messers Schneide, beide Teams hatten Probleme, selbst klarste Chancen zu verwerten. Während die Anderter am Gästetorwart scheiterten, hielt Yannis Pätz seine Mannschaft mit ebenfalls starken Leistungen im Spiel. Als die Jungs vom Eisteichweg dann in Rückstand gerieten (15:16) und auch den dritten Siebenmeter am Stück nicht verwandeln konnten, wurden Erinnerungen an die Niederlage gegen Münden aus der Vorrunde wach. Wieder wurde die spielerische Qualität und vor allem das Zusammenspiel vernachlässigt, zu oft der Erfolg durch Einzelaktionen gesucht. Anderten gelang es aber wenigstens, selber wieder in Führung zu gehen, Weserbergland konnte wiederholt ausgleichen. Nach einer letzten starken Parade von Yannis Pätz hatten unsere Jungs nach einer Auszeit den letzten Ball und 14 Sekunden Zeit auf der Uhr. Der erste Wurfversuch wurde zunächst abgeblockt, aber die schnellen Hände von Jonas Platz sicherten den Abpraller und nach kurzem Anspiel hielt Flavio Pichiri aus dem Stemmwurf einfach noch einmal drauf und erzielte in der Schlusssekunde den spielentscheidenden Treffer zum 21:20 für die Mannschaft vom Eisteichweg. Dennoch war der Jubel der Jungs in Rot sehr verhalten, den Spielern schien bewusst zu sein, wie knapp sie dem ersten Punktverlust soeben entronnen waren. Aber es bleibt bei aller Selbstkritik auch anzumerken, dass das Spiel am Ende dennoch gewonnen werden konnte, eine Qualität, die ebenfalls bemerkenswert ist!

Für Anderten spielten Frederik Otto-Küstner, Yannis Pätz (beide Tor), Max Albeshausen, Ben Buddenbohm, Ole Hänies, Elard Kappelmann (2), Ole Klitzke (3), Kilian Opitz (3), Simon Peters, Flavio Pichiri (5), Jonas Platz, Nick Salini (8)

Am kommenden Wochenende steht für die B1 eine schwere Auswärtsaufgabe beim Tabellenzweiten GIW Meerhandball an. Das Spiel in Großenheidorn wird am Sonntag um 17.00 Uhr angepfiffen. Es gilt, die Leistung aus dem Weserberglandspiel abzuhaken und sich auf die eigenen Stärken zu konzentrieren gegen einen Gegner, der vor allem mit schnellem Handball über Gegenstöße und die Außenpositionen sowie durch seinen physisch starken Kreisspieler zum Erfolg zu kommen versuchen wird.

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.