Nach dem gewonnenen Auswärtsspiel in Groß Lafferde standen für die B1 im Dezember noch zwei Heimspiele an. Zunächst trafen die Jungs von Malte Kostrzewa an einem Freitagabend auf die Mannschaft des MTV Braunschweig. Die Gäste waren in der Vorrunde zwar hinter den Andertern platziert, kamen aber mit der Empfehlung eines deutlichen Heimsiegs gegen die JSG Weserbergland an den Eisteichweg.

Anderten überraschte mit einer ungewohnten Startaufstellung und wie gut das Händchen von Trainer Malte an diesem Abend war, zeigte sich daran, dass der neu in die Startformation gerückte Simon Peters gleich in den ersten Minuten zu drei blitzsauberen Abschlüssen von Kreis kam. Anderten bekam nach einigen Minuten in der Abwehr Zugriff auf die Braunschweiger und setzte sich in der Folge Tor um Tor ab. Nach einer guten Viertelstunde erzielte Nick Salini beim 16:6 erstmals einen 10-Tor-Vorsprung, der bis zur Halbzeit (20:10) beibehalten werden konnte.

Nach dem Wechsel kam dann im Rückraum Elard Kappelmann zu seinem Comeback nach der Verletzung aus dem ersten Saisonspiel und fügte sich wie alle anderen eingesetzten Anderter Jungs nahtlos in das Spiel ein. In der gesamten zweiten Hälfte konnte die Anderter Bank allen Leistungsträgern ungewohnt lange Pausen gönnen, das Spiel gegen über weite Strecken überforderte Gäste lief ohne Einbruch weiter und es war schließlich Flavio Pichiri, der den Schlusspunkt zum überlegenen 39:19-Erfolg des TSV setzte.

Für Anderten spielten Yannis Pätz (Tor), Max Albeshausen (3), Philipp Grunwald, Elard Kappelmann (5), Ole Klitzke (3), Kilian Opitz (7), Simon Peters (3), Flavio Pichiri (10), Nick Salini (8/2)

Am folgenden Wochenende konnten die Anderter dann mit der JSG Münden/Volkmarshausen den Gegner begrüßen, gegen den es in der Vorrunde eine unnötige Heimniederlage gegeben hatte, die schließlich für die verpasste Oberliga-Qualifikation ausschlaggebend war. Entsprechend groß war die Anderter Motivation, sich für diese Niederlage zu revanchieren. Dazu konnte Malte Kostrzewa diesmal auf eine ungewohnt gut gefüllte Bank zurückgreifen. Zwar fehlte krankheitsbedingt erneut Jonas Platz, aber neben Simon Peters und Philipp Grunwald aus der B2 waren diesmal auch wieder Ole Hänies und Ben Buddenbohm aus der C1 mit dabei, so dass vier Feldspieler zum Wechseln zur Verfügung standen.

Anderten kam gut aus den Startlöchern und setzte den Gegnern aus Südniedersachsen von der ersten Minute an mit einer sehr kompakten, aggressiven Verteidigung sichtlich zu. Münden glich zwar zum 1:1 aus, dann aber kamen die Jungs vom Eisteichweg in Fahrt und legten schnell mehrere Tore Vorsprung vor. Wenn die Abwehr mal eine Lücke ließ, scheiterten die Gäste mit zunehmender Spieldauer vermehrt auch an Yannis Pätz im Tor, der vor allem aus der Nahdistanz und von den Außenpositionen diverse starke Paraden zeigte. Entsprechend erkämpften sich die Spieler in Rot in der Folge einen stabilen Vorsprung von drei bis vier Toren, der bis zur Halbzeit gar auf 16:10 ausgebaut wurde.

Auch nach der Pause gab es keine merklichen Veränderungen im Spielverlauf. Die Gäste waren viel zu sehr mit dem harzigen Ball und mit den Leistungen von Yannis Pätz beschäftigt, als dass sie noch einmal ernsthaft gefährlich hätten werden können. So konnte man in den letzten zehn Spielminuten das seltene Bild beobachten, dass mit Nick Salini, Flavio Pichiri, Kilian Opitz und Ole Klitzke die Topscorer des Teams gleichzeitig auf der Bank Platz nehmen konnten, um sich am Ende eines kraftzehrenden Wochenendes mit HVN-Lehrgängen und Einsätzen in der A-Jugend das Ende der Partie von draußen anzusehen. Da auch die Bank der Gäste die letzten zehn Minuten zu vielen Wechseln nutzte, fielen in den letzten Minuten nur noch wenige Tore und das Spiel endete letztlich sicher mit 27:20 für Anderten.

Für Anderten spielten Yannis Pätz (Tor), Max Albeshausen (1), Ben Buddenbohm, Philipp Grunwald, Ole Hänies (1), Elard Kappelmann (1), Ole Klitzke (4), Kilian Opitz (8), Simon Peters, Flavio Pichiri (6), Nick Salini (6/1)

Damit geht die B1 des TSV als verlustpunktfreier Spitzenreiter in die Weihnachtspause. Flavio Pichiri wird die Farben vom Eisteichweg auf dem Jugendländerpokal m2001 des DHB vertreten und auch Torwart Yannis Pätz könnte als Nachrücker noch für dieses Turnier in Berlin berufen werden. Gemeinsam mit Kilian Opitz wird er auf alle Fälle Anfang Januar zum Kader m2002 des HVN gehören, der in Bissendorf auf Westfalen trifft. Im Verein geht es für die Jungs mit einem Heimspiel am Sonntag, den 14.01.2018 gegen die JSG Weserbergland weiter.

Newsflash

Unser Jahresrückblick

in Bildern

Ab sofort sind in unser Galerie aktuelle Bilder der Anderter Jungs

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.