Gegen den starken MTV Groß Lafferde in dessen heimischer Halle anzutreten, stellte unsere A1-Jungs ohnehin vor eine große Herausforderung, denn auf einen Sieg dort wartet man seit langem vergeblich – zudem ist dort „Peke-Verbot“. Dass das erste Punktspiel jedoch so deutlich mit 25:39 (11:17) verloren ging, lag sicher auch an der ungünstigen personellen Situation: Florian Parbel und Niclas Stuber fielen erkrankt bzw. verletzt aus, Torwart Jan Bloch konnte in der 2. Halbzeit nicht mehr spielen und Jan Haase sah bereits in der 21. Minute die rote Karte. Das konnte das Anderter Team gegen diesen starken Gegner beim besten Willen nicht kompensieren.

Bis zur 10. Minute hielten die Anderter Jungs das Spiel offen, als Tobias Mertens das 5:6 warf, doch dann zog Lafferde auf 12:5 (18. Minute) davon. Diese Schwächephase war letztlich bereits eine Vorentscheidung, denn auch wenn unser Team den Rest der 1. Halbzeit ausgeglichen gestalten konnte und den Abstand bis zur Halbzeit nicht mehr größer werden ließ (11:17), war ein Aufholen gegen die starken Lafferder kaum mehr möglich. In der 2. Halbzeit baute der Gegner nur recht allmählich seinen Vorsprung aus. So war in der 50. Minute das Spiel beim Stand von 19:29 letztlich aber entschieden. Allerdings kam der Gegner allein in den letzten 10 Minuten noch zu 10 Toren und so zu einem noch deutlicheren Ergebnis. Insgesamt konnte die geplante Spieltaktik nicht erfolgreich umgesetzt werden und die Abwehr stand nicht sattelfest. Insbesondere im Rückzugsverhalten taten sich Schwächen auf, sodass Lafferde zu übermäßig vielen einfachen Torerfolgen kam. Auf der Gegenseite wartete zudem der Torwart mit einer sehr starken Leistung auf.

Nun will die Mannschaft das erste Heimspiel zu ihrem echten Auftakt machen. Das Team vom HSV Warberg/Lelm ist völlig unbekannt, konnte mit ihrem deutlichen Sieg im ersten Spiel gegen die JSG GIW Meerhandball jedoch schon ein Ausrufezeichen setzen. Die A1 will alles daran setzen, vor eigenem Publikum eine gute Leistung zu zeigen und dies mit einem Punktgewinn zu besiegeln. Moralische Unterstützung von der Zuschauertribüne ist dabei hilfreich! Angepfiffen wird am kommenden Sonntag, 10.09.17, um 12 Uhr im Eisteichweg.

Es spielten: Lars Schwarz, Jan Bloch, Mark Fischer (6 Tore), Tom Aust (5), Tobias Mertens (4), Jonathan Holzgreve (4/1), Nico Zelmer (3/1), Julius Mücke (2), Alexander von Consbruch (1), Jan Haase und Peter Schwartz.