Bjarne (B) und Jesper (J), jetzt geht es zur Europameisterschaft im Beachhandball nach Zagreb. Hat alles in die Koffer gepasst?

B: Na klar, mittlerweile weiß man, was man so alles für ein Beachhandballturnier braucht. Das unterscheidet sich von Turnier zu Turnier nicht sonderlich.

J: Ja, man nimmt ja schließlich zu allen Turnieren das Gleiche mit. Da entwickelt sich relativ schnell eine gewisse Routine.

Was darf in der Ausrüstung zum Beachturnier nicht fehlen?

B: Ganz klar die Sonnencreme! Ohne die würden wir die Wochenenden nicht überstehen, geschweige denn eine knapp 2-wöchige EM.

J: Sonnencreme und natürlich unsere Pfeifen. Ohne die sieht jeder Schiedsrichter alt aus.

Euer Geheimtipp für Sonnenschutz?

B: Möglichst viel Schatten! Das beugt Sonnenbrand vor und tut auch ziemlich gut, nachdem man einige Spiele in der prallen Sonne gepfiffen hat. Die Sonne schlaucht nach einer gewissen Zeit doch ziemlich.

J: Auf jeden Fall natürlich Sonnencreme. Ohne die müssten wir sonst nach spätestens 15 Minute aus der Sonne. Und nach den Spielen tut ein bisschen Schatten auch sehr gut.

Sportlich geht es bei der Europameisterschaft ordentlich zur Sache. In Live-Streams anderer Turniere konnte man im Vorfeld die Energie und Dynamik des Beachhandballs schon verfolgen. Wie bereitet ihr Euch vor?

B: Die EM ist natürlich nicht unser erstes Turnier in dieser Saison. Hinter uns liegt schon ein Turnier der niederländischen Meisterschaft und mit dem EBT-Finale Ende Mai ein Turnier, welches qualitativ mit der EM durchaus mithalten kann. Solche Turniere bereiten uns nach dem Winter, den wir als Schiedsrichter nur in der Halle verbracht haben, natürlich optimal auf die EM vor.

J: Außerdem werden viele der Beachhandballturniere in der Saison auf Video aufgezeichnet. Diese eignen sich super, um auch die eigene Performance als Schiedsrichter zu analysieren und sich so gezielt auch auf kompliziertere Situationen und Matches gut vorbereiten zu können. Ende Juni ist quasi Sommerbeginn.

Was steht in diesem Jahr noch auf dem Programm?

J: Die Größten Highlights dieser Saisons stellen zum einen die EM im Juni und zum anderen die EBT-Finals im vergangenen Mai dar. Aber auch im Juli werden wir noch auf einigen EBT-Turnieren zu finden sein.

B: Darunter sind das italienische Gaeta, wo auch die EBT-Finals in diesem Jahr stattfanden. Darüber hinaus pfeifen wir auch auf zwei Turnieren in den Niederlanden und traditionell die niedersächsische Meisterschaft in Cuxhaven. Unsere Saison endet dann voraussichtlich mit dem Finale der Deutschen Meisterschaft im August

Und warum sollten auch andere Sportler den Schiedsrichterschein machen?

B: Zunächst natürlich, weil es Spaß macht und weil Schiedsrichter unabdingbar für den Sport sind. Handball funktioniert nur mit Schiedsrichtern. Außerdem sammelt man beim Pfeifen Erfahrungen, die man auch abseits des Sports gut gebrauchen kann.

J: Ich habe erst vor Kurzem in meiner mündlichen Abiturprüfung wieder gemerkt, dass ich in stressigen Situationen auf Ablaufmuster zurückgreife, die ich durch das Pfeifen erst bekommen habe. Das ist schon cool!

Euch beiden wünschen wir eine gute Reise, ein tolles Turnier und viele spannende Eindrücke!

B&J: Vielen Dank!!

Newsflash

Jetzt mitMACHEN!

Wir suchen Dich!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.