Am vergangenen Wochenende (24. und 25. Mai) fand in Schwarmstedt die Relegation zur
Jugendbundesliga statt. Neben dem TSV Anderten kämpften der MTV Braunschweig, VfL Hameln und VfL Fredenbeck um die begehrten Plätze in der höchsten Spielklasse dieser Jugend.

Den Auftakt machten am Samstag um 10 Uhr die Anderter Jungs um Trainer Goran Krka. Den Gegner MTV Braunschweig kannte man bereits aus der Bundesliga und so versprach
es ein spannendes Spiel zu werden.

Doch bereits in den ersten 15 Spielminuten wurde die Mannschaft erneut vom Verletzungspech eingeholt. Der Spieler Marvin Maier erlitt eine schwere Prellung und fiel für den Rest des Turniers aus, ebenso wie sein Mitspieler Till Zeumer, der sich einen
Kreuzbandriss zuzog. Bereits in der Vorbereitung auf die Relegation verletzten sich Carl Christian (Nasenbeinbruch) und Moritz Albrecht (Handbruch). Und auch Hannes Feise war angeschlagen. An dieser Stelle Gute Besserung an die Verletzten.

Die Voraussetzungen waren also denkbar schlecht und so ging das  erste Spiel gegen Braunschweig mit 19:21verloren.

Dementsprechend dezimiert gingen die Anderter in die nächsten Partien. Da zur selben Zeit die Anderter B-Jugend im Eisteichweg ihre Relegation zur Oberliga spielte, konnte Trainer Goran Krka erst spät auf diese Spieler zurückgreifen.

Auch die zweite Partie am Samstag gegen den VfL Fredenbeck und die dritte Partie am Sonntag gegen den VfL Hameln gingen mit 21:17 und 20:21 verloren.

Nach zwei Jahren in der Bundesliga schaffte es die A-Jugend nicht, erneut das Ticket für
die nächste Saison zu lösen. Woran genau es im Endeffekt gelegen hat, lässt sich unter diesen Umständen schwer einschätzen. In den kommenden Tagen allerdings werden Spieler, Trainer und Verantwortliche in Ruhe alles analysieren. Außerdem gibt es eine intensive Vorbereitung auf die bevorstehende Oberliga-Relegation, um diese mit aller Macht zu schaffen.

Trainer Goran Krka: „Natürlich sind wir traurig und enttäuscht über die verpasste Qualifikation. Die Verletzungen allein sollen keine Entschuldigungen für das Nichterreichen sein aber wenn so viele Spieler ausfallen, andere mal einen schlechten Tag erwischen und man keine Alternativen zum Wechseln hat, dann ist es sehr schwer auf so hohem Niveau mitzuhalten."

Newsflash

In unserer

GALERIE

findet Ihr viele Fotos!

Zur Eisteicharena

Sponsoren

duve 167x61easy-fitnessSchaefersDuTranselGrecoBenckendorf Logo Web 167x61

Spenden

Unterstützen Sie die Handballabteilung des TSV Anderten. 

Erfolgreiche Jugendarbeit ist mit reinen Vereinsbeiträgen kaum zu leisten. Wir freuen uns daher über jede Spende.